By using this website, you agree to be bound by our Privacy Policy   

  • Noir Facebook Icône
  • Noir Twitter Icon

Twyla

 

Grossmutter Twyla Nitsch ist eine Älteste

vom Wolf­Clan der Seneca

 

An ihrem Küchentisch

bei einer gemeinsamen Tasse Tee

eines hellen Morgens

frage ich die Witwe,

“Wie lange ward ihr verheiratet?”

Und sie erwidert,

“Ich bin verheiratet.

Obwohl mein Mann vor zwölf Jahren verstarb

ist er immer noch

wie er es die achtzehn Jahre

zuvor war

mein Ehemann.”

 

Ich kann in ihren Augen sehen,

und in der Art wie ihre Hand

nach der Sahne reicht,

dass es wahr ist.

Und ich weiss,

letzte Nacht,

als sie allein in ihrem Bett

durch ihr Grenzland glitt,

da fühlte sie ihn um sich geschlungen

das weiche Haar seiner Brust

gegen ihren schmalen Rücken

seine starken Oberschenkel

entlang den Kurven ihres alternden Gesässes

seine breiten Finger

zärtlich ihre weich herunterhängenden Brüste umfassend.

 

Es ist, so wie es immer gewesen ist.

Die Trennung

durch Jahre

oder gar Welten

reicht nicht aus um

ihre Sehnsucht nach einander zu betäuben.

 

Wortlos

betrachten ihre feuchten blauen Augen

mein Gesicht,

während meine Finger

die Schattenmuster der Sonne

auf dem Wachstischtuch nachmalen.

 

Ich sehne mich nach einer grossen Liebe.

 

Oriah ©1995,

Deutsch by Connie Mazur ©2009